Profitipp: Light Shooter

Kompakt wie ein Systemblitz, leistungsfähig wie ein Studioblitz

 

Der Light Shooter ist die perfekte Verbindung zwischen einem Systemblitz und einem Studioblitz. Klein und kompakt wie die bekannten Aufsteckblitze, aber auch leistungsfähig und vielfältig einsetzbar wie ein Studioblitz. Mit einer Leistung von 180 Ws, bzw. 360 Ws kann der Light Shooter mit kleineren Studioblitzen leicht mithalten – und das bei der Größe eines Aufsteckblitzes. Daher ist er der ideale Begleiter, wenn es auf Flexibilität und Mobilität ankommt wie z.B. bei Outdoor Shootings. Natürlich kannst du für besondere Lichtreflexe den Light Shooter auch mit vielseitigem Zubehör wie einem Beauty Dish oder einem Durchlichtschirm ergänzen.

Der Light Shooter kann entweder auf dem Blitzschuh auf der Kamera angebracht werden, oder aber auch auf einem Stativ und dann über ein Synchrokabel oder die Funkfernauslösung bedient werden. Er verfügt über zwei Slavefunktionen, so dass er über eine eingebaute Photozelle ausgelöst werden kann. Dadurch können auch mehrere Light Shooter gleichzeitig verwendet werden.

Wie kann ich sonst den Light Shooter auslösen?
Ganz einfach, entweder über ein ganz normales Synchrokabel mit 3,5 mm Klinkenstecker, oder über einen Funkfernauslöser, wie den walimex pro Operator USB oder direkt über den Mittenkontakt des Kamerablitzschuhs.

Die Bedienung ist intuitiv, alle Einstellungen können über das Bedienpanel vorgenommen werden. Die Leistung kann in Drittelblendenstufen von 1/1 bis 1/128 der Leistung, also etwa 7 Blenden geregelt werden.

Für welchen Einsatz ist der Light Shooter geeignet?
Der Light Shooter ist der ideale Begleiter für alle Einsätze, die außerhalb des Studios stattfinden.

a)    On Location, z.B. Eventfotografie
Egal ob in einem Saal oder im Freien, mit dem Light Shooter hast du genug Licht dabei. Dank der transportablen Energiequelle bist du auch von der Netzstromversorgung unabhängig. Weiterer Pluspunkt: Mit bis zu 450 Auslösungen pro Akkuladung hast du ausreichend Energie für ein Shooting dabei. Beim Light Shooter 360 mit Power Porta ist der Akku sogar wechselbar.

b)    Stroboskopaufnahmen
Der Light Shooter hat die Möglichkeit Stroboskopblitze abzugeben. Dadurch ist es möglich, Bewegungen einzufrieren oder gar ganze Bewegungsabläufe sichtbar zu machen, z. B. wie ein Fußballer einen Ball tritt. Mit einer einfachen Formel kann man berechnen wie viele Blitze man benötigt um eine bestimmte Bewegungsabfolge ablichten zu können und was für eine Belichtungszeit man braucht:

Belichtungszeit= Gesamtzahl der Blitze / Blitzfrequenz

Die Tabellen für die Blitzfrequenzen findest du in der Bedienungsanleitung.

Deine Chance für professionelle Bilder on Location – und das bei größter Flexibilität!